Home_banner800schmal1

 zurück

 zur Übersicht

 vor

VW Golf

VW Golf

Der VW Golf in der orangefarbenen Rennvariante ist noch deutlich seltener als die Ausführungen der ADAC und AvD-Verkehrshilfsdienste.
Auch bei diesem Modell sind natürlich die Nachteile des schmalen und hohen Aufbaus gegeben, der zu schlechten Fahreigenschaften führte. Dazu erschien dieses Modell im Jahre 1978 - also zu einem Zeitpunkt, als das Interesse am Rennbahnhobby stark nachgelassen hatte, zumal in dieser Zeit gerade die lenkbaren Systeme wie z.B. Carrera Servo auf den Markt kamen, die zwar kurzfristig für eine neue Belebung sorgten, aber die spurgebundenen Systeme wie Carrera 124 sehr alt aussehen ließen.
Ein dritter Faktor für die geringe Verbreitung dürfte der Umstand gewesen sein, daß das Vorbild des Modells, der 1974 erschienene Golf I, im Original ein riesiger Erfolg wurde, der über die Nachfolgegenerationen dieses Autos bis heute anhält, aber das Modell auf der Rennbahn eher unspektakulär wirkte. Welcher Rennsportanhänger kaufte sich damals schon einen Golf, wenn er für das gleiche Geld eindrucksvolle Boliden von Porsche oder Ferrari haben konnte? Da werden auch der Frontspoiler, die mattschwarz lackierten Dach- und Heckklappenpartien sowie die Kotflügelverbreiterungen nicht viel Rennatmosphäre gebracht haben, zumal das Modell trotz dieser Verbreiterungen eine sehr schmale Spur besitzt, die die Räder optisch unvorteilhaft tief im Radhaus stehen ließen. Alles in allem war dem Golf somit kein großer Erfolg beschieden und schon 1980 war er wieder aus dem Katalog verschwunden. Durch diese geringe Verbreitung sind die Modelle natürlich heutzutage bei Sammlern sehr begehrt und so wundert es nicht, daß dieses Auto zu den hochpreisigsten Standardmodellen der 124 gehört.

Home   Modellautos   Autorennbahn   Michel Vaillant   Links   Impressum   Datenschutz